Während ihrer Ausbildung haben die künftigen Entwicklungshelfer viele Ansichtskarten an Freunde und Familien geschrieben. Per Zufall sind einige dieser Karten in der Sammlung von Heiko Jahn gelandet. Namen und Adressen wurden aus Gründen des Datenschutzes unkenntlich gemacht.