In der Wächtersbacher Brauerei, die der Herrschaft gehörte, wurde von 1578 bis 1999 zwar Bier gebraut, in früheren Jahren aber auch Brandwein hergestellt. Außerdem waren die Herrschaften auch im Besitz von Weinbergen. All diese Getränke wurden in diesem, der Herrschaft gehörendem Wirtshaus an die Bevölkerung verkauft und brachten der Herrschaft einen beträchtlichen Gewinn ein.

Allerdings ging das wohl auch teilweise zu Lasten des Gesundheitszustands der Bevölkerung. Denn der in Wächtersbach tätige Pfarrer Calaminus schrieb 1838 in einem Zeitdokument, dass viele Bürger Krankheiten hatten, die möglicherweise auf einen übermäßigen Alkoholgenuss zurückzuführen waren.

Das Anwesen im hinteren Hof gehörte ebenfalls der Herrschaft und wurde meist an die Forstmeister als Wohnung vergeben, womit ein Teil ihrer Bezüge abgegolten waren.

 

 

Allgemeines zur Stadt Wächtersbach

 

Übersichtsplan mit weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe: