Friedrich August Genth (1820 bis 1893)

wurde in Wächtersbach geboren. 1848 ging er nach Studium und erfolgreicher Promotion in die USA, wo er einer der bekanntesten Chemiker und Mineralogen wurde. Seine alte Heimat hatte er aber bei seinen Forschungen nie vergessen, und so gilt er in Europa als einer der Pioniere der geologischen Landeskunde. Er beschrieb z.B. auch die Funde heimischer Kieselhölzer, wie sie auch hier ausgestellt sind.